Die Schulkonferenz  (§§ 65 und 66 SchulG NRW)

Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungsgremium der Schule, in dem alle an der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule Beteiligten zusammenwirken. Sie berät in grundsätzlichen Angelegenheiten der Schule und vermittelt bei Konflikten innerhalb der Schule.  Sie entscheidet z.B. über das Schulprogramm, Erlass einer Schulordnung oder die Rahmenplanung von Schulveranstaltungen außerhalb des Unterrichts (Klassenfahrten).

Die Schulkonferenz hat bei Schulen mit bis zu 200 Schülerinnen und Schülern 6 Mitglieder.

Mitglieder der Schulkonferenz sind neben der Schulleitung die gewählte Vertretung der Eltern, der Schüler und der Lehrkräfte im Verhältnis 1 : 1 : 1.

Der oder die Vorsitzende der Schulpflegschaft und die Schülersprecherin oder der Schülersprecher sind als Mitglieder der Schulkonferenz gesetzt, sofern sie dies nicht ablehnen.

Die Schulleitung führt den Vorsitz in der Schulkonferenz, hat aber kein Stimmrecht. Abweichend hiervon gibt bei Stimmengleichheit ihre Stimme den Ausschlag.