Unsere Schulordnung

Regelungen für das gemeinsame Leben und Arbeiten in der Schule

Alle am Schulleben Beteiligten begegnen sich stets respektvoll, hilfsbereit und freundlich.

Um in der Schule gut miteinander auszukommen, legen wir folgende Regeln für unser Schulleben fest:

A. Vor Unterrichtsbeginn

  1. Ab 7:30 Uhr können die Schülerinnen und Schüler das Gebäude I betreten. Dort können sie ihre Materialien aus den Schließfächern holen und warten bis zum ersten Schellen in der Pausenhalle. Erst dann begeben sie sich zu ihren Unterrichtsräumen.
  1. Für Schülerinnen und Schüler, die sich vor Schulbeginn auf dem Schulhof aufhalten, gilt, dass die Fahrradständer kein Aufenthaltsort sind.
  1. Sollte 5 Minuten nach Stundenbeginn keine Lehrkraft anwesend sein, so benachrichtigt die Klassensprecherin bzw. der Klassensprecher oder die Kurssprecherin bzw. der Kurssprecher das Sekretariat.

B. Zwischen den Unterrichtsstunden

  1. Nach der 2. und 4. Stunde ist große Pause. Diese Pause wird grundsätzlich im Freien verbracht. Die Aufsichtsperson entscheidet über eine Ausnahmeregelung etwa bei Regen, tiefen Temperaturen (< 0°) oder heftigem Wind. Ist die Pausenhalle im Gebäude I geöffnet, wird dies durch einen Aushang bekannt gegeben.
  1. Die Schülerinnen und Schüler können beide Pausenhöfe nutzen. Die Pausenhalle des Gebäudes II bleibt aus Aufsichtsgründen den Schülerinnen und Schülern der Profilschule vorbehalten. Die Schülerinnen und Schüler dürfen sich während der Pausen im Kiosk aufhalten. Der dort aufgestellte Kicker wird im Einvernehmen mit der Schülerschaft der Profilschule genutzt! Den Anweisungen der aufsichtführenden Lehrkraft der Profilschule ist Folge zu leisten. Das Verbot von elektronischen Geräten gilt auch für den Pausenaufenthalt im Kiosk.
    Die Flächen vor der Turnhalle, zwischen den  Fahrradständern und am Lehrerparkplatz gehören nicht zum Schulhof.
  1. Bei allen Pausenspielen ist darauf zu achten, dass niemand gefährdet wird. Wir wollen deshalb alle aufeinander Rücksicht nehmen. Das Werfen von Schneebällen, Eicheln und sonstigen Wurfmaterialien (mit Ausnahme von geeigneten Bällen) muss unterbleiben.
    Die Nutzung des Niedrigseilgartens und der Boulderwand erfolgt im Einvernehmen mit den Schülern der Profilschule und unter Berücksichtigung  von Sicherheitsaspekten.
  1. Aus Sicherheitsgründen darf in den Gebäuden nicht gerannt und nicht mit Bällen gespielt werden.

C. Nach Unterrichtsschluss

  1. Die Stühle sollen nach Unterrichtsschluss in die Tische eingehängt werden. Der Unterrichtsraum muss nach dem Unterricht ordentlich und gefegt hinterlassen werden.
  1. Schülerinnen und Schüler, die am Nachmittagsunterricht teilnehmen, können sich während der Mittagspause in der Aula des Gebäudes I aufhalten oder mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten das Schulgelände verlassen.
    Alle Schülerinnen und Schüler kehren pünktlich aus der Mittagspause zurück, damit der Unterricht um 14.10 Uhr beginnen kann

D. Grundsätzliche Regelungen

  1. Schülerinnen und Schüler werden im Krankheitsfall bereits am ersten Fehltag morgens telefonisch über das Schulsekretariat abgemeldet. Die schriftliche Mitteilung der Erziehungsberechtigten über den Grund des Fehlens wird bei Wiederaufnahme des Unterrichts nachgereicht. Sollte eine Schülerin oder ein Schüler aus gesundheitlichen Gründen den Unterricht vorzeitig verlassen müssen, so meldet sie/er sich schriftlich im Sekretariat und bei der Fachlehrkraft ab.
  1. Rauchen im Schulbus, an der Schulbushaltestelle, auf dem Schulgelände und in den Räumen des Schulgebäudes ist verboten.
  1. Jeder Unfall auf dem Schulgelände oder auf dem Schulweg ist im eigenen Interesse sofort einer Lehrkraft oder dem Sekretariat zu melden.
  1. Das Kauen von Kaugummi ist zu jeder Zeit auf dem gesamten Schulgelände verboten.
  1. Die Sauberkeit auf dem Schulgelände und der pflegliche Umgang mit den Einrichtungen der Schule ist die Aufgabe aller am Schulleben Beteiligten. Deshalb wird der Müll auch nach der 6. Stunde ausschließlich in den aufgestellten Mülleimern entsorgt.
    Insbesondere fühlen sich alle für die Sauberkeit der Toilettenanlagen verantwortlich.
  1. Das Schulgelände darf während der Unterrichtszeit nur in begründeten Ausnahmefällen mit Genehmigung der Aufsicht führenden Lehrkraft verlassen werden.
  1. Mopeds und Fahrräder dürfen in den Pausen und vor Unterrichtsschluss nicht von ihren Standplätzen entfernt werden. Das Befahren der Schulhöfe ist verboten.
  1. Schülerinnen und Schüler müssen in angemessener Kleidung zum Unterricht erscheinen.
  1. Jacken, Mäntel, usw. müssen an den Garderobenhaken aufgehängt werden. Auch Mützen, Kappen u.ä.  müssen während des Unterrichts abgelegt werden.
  1. Technische Geräte wie Handy, MP-3-Player, u.ä. dürfen von Schülerinnen und Schülern während des Unterrichts und während der Pausen nicht in Betrieb sein.

Gültig ab 04.09.2013 (vorläufig)