Berlinfahrt der Klassen 10

Seit Jahren lautet das Ziel der Abschlussfahrt der Klassen 10 Berlin. Die Schülerinnen und Schüler erwartet jedes Mal ein Mix aus Geschichte, aktuellem Zeitgeschehen, Sightseeing und Unterhaltung. So beispielsweise im letzten Herbst, als die Schüler die Gedenkstätten in Marienborn/Helmstedt, in Hohenschönhausen und die Gedenkstätte Bernauer Straße besuchten und Informationen zur jüngeren Geschichte bekamen. Des Weiteren stand ein Vortrag im Bundestag mit anschließendem Rundgang in der Kuppel des alten Reichstagsgebäudes an  – besonders beeindruckend bei Dunkelheit. Leider war es uns diesmal nicht vergönnt den Bundesrat zu besichtigen und in einem Planspiel eine Ratssitzung zu simulieren.

Eine Busrundfahrt zeigte den Schülerinnen und Schülern die verschiedenen Facetten unserer Hauptstadt. Zu Fuß erkundeten sie den Alexanderplatz, die Hackeschen Höfe, die Prachtstraße „Unter den Linden“, das Brandenburger Tor, das Holocaust Mahnmal und den Hauptbahnhof. Erstmalig unternahmen die Schülerinnen und Schüler eine Rundfahrt nach Potsdam, die am Schloss Sanssouci, der Alexandrowka vorbei zum Holländischen Viertel führte.

Zwischen all diesen Unternehmungen erhielten die Schülerinnen und Schüler immer wieder Gelegenheit sich in Kleingruppen frei in der Stadt zu bewegen und mit U- bzw. S-Bahn zu fahren.

Zwei absolute Highlights waren der Besuch bei Madame Tussauds und am letzten Abend der Besuch der Disco.