Skiprojekt der Klassen 8

Ein fester Bestandteil unserer Schulveranstaltungen ist unser Skiprojekt für Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs. In diesem Jahr findet es in der Zeit vom 24. Bis zum 28. Februar statt. Unter der erfahren Leitung von Frau Pöttner, Frau Jacobus und Frau Rödel lernen die Schülerinnen und Schüler die Anfänge des Skifahrens oder können ihr Können in Begleitung auf den Pisten zeigen. Unterstüzt werden die Lehrer von weiteren Betreuern, die zum Teil schon mehrere Jahre dieses Projekt begleiten. Neben dem Skifahren kommt aber an den Abenden auch die Unterhaltung nicht zu kurz.

Skiprojekt 2014 der Realschule Ascheberg- ein sonniger Abschluss

Vom 22. Bis 28. Februar fand die letzte Skifahrt der Realschule nach Südtirol statt. Die insgesamt 45 Schüler der Jahrgangsstufe 8 bildeten zusammen mit den acht Betreuern die bislang kleinste Skigruppe in der 10jährigen Traditionsreise, waren jedoch in hervorragender Stimmung. Wie auch in den letzten Jahren ging die Fahrt in die Umgebung von Sterzing. Die Unterkunft, das Hotel Post, befand sich im kleinen Ort Maria Trens und konnte durch seine Gastfreundlichkeit und Gemütlichkeit überzeugen. Zwei der fünf Skitage fanden in Ladurns bzw. im anfängerfreundlichen Skigebiet St. Anton im Pflerschtal statt. Die restlichen drei Tage ging es direkt aus Sterzing mit der Skigondel zum Rosskopf. Dort konnten alle Leistungsgruppen umfassende Erfahrungen auf unterschiedlichen Pisten sammeln. Begleitet wurde die Gruppe von purem Sonnenschein mit besten Schneeverhältnissen. Der meterhohe Schnee überall, die  eingeschneiten Hütten sowie die eindrucksvolle Bergkulisse der Alpen ermöglichten den Schülern ein einmaliges Schneesporterlebnis. Passend zum Wetter war die ausgelassene Stimmung in der Gruppe. Auch von anfänglichen Unsicherheiten auf den größtenteils ungewohnten Skiern ließen sich die Schüler nicht unterkriegen und sangen selbst nach den langen und anstrengenden Skitagen auf der Rückfahrt zum Hotel, dass Keiner ihnen die „pure Lust am Skifahren“ nehmen könne.

Etwas rasanter ging es auf der Rodelpartie zu, die wie in den Jahren zuvor der Förderverein der Schule gesponsert hatte. Die 7km lange Abfahrt in Ladurns konnten die Schüler wahlweise alleine oder zu zweit auf dem Rodel herabfahren. Diese gelungene Abwechslung zum Skialltag fand großen Anklang bei Schülern und Lehrern. Ergänzt wurde der Tagesablauf nach dem Essen durch das tägliche Abendprogramm. Bei Twister, Singstar, no risk- no fun und dem Talenteabend traten die Schüler gegeneinander und miteinander an. Selbst die Lehrer und Betreuer waren involviert und durften anhand eines kleinen Films ihr choreographisches Talent vorführen.

Betreut wurde das Skiprojekt von den Lehrern der Realschule Kerstin Pöttner, Gitti Jacobus, Ute Rödel und Michael Wehmöller, der zur Zeit ebenfalls an der Profilschule beschäftigt ist, sowie Peter Koch, Claudia Gräwe als ehemalige Schüler, Thomas Vosseberg und Marcel Langheim als studentische Unterstützung. Das Skiprojekt 2014 war ein perfekter Abschluss der Traditionsfahrt der RSA und sorgt hoffentlich dafür, dass das Skifahren für die meisten Schüler und Schülerinnen nicht zum „Schnee von gestern“ gehört.

  • DSC_0045
  • DSC_0471
  • IMG_3195
  • IMG_3211